Aktuelles


 

Neu!

Landesverband in NRW

jetzt online



DTSA-Abnahme

05.11.2016

beim TTC Schwarz-Gold Moers


Wir gratulieren allen Teilnehmern !!

Tänze Workshop

I Couldn't Care Less

Curious Girl

Unser 2. Jahresausflug nach Altenahr am 12.09.2015

 

Auch in diesem Jahr gab es für unseren Club wieder einen Wandertag. Und nachdem es uns im vergangenen Jahr wirklich sehr, sehr gut in Altenahr gefallen hat, beschlossen wir einen erneuten Ausflug in dieses romantische Städtchen und seinen endlosen, wunderschönen Weinbergen.

Ab van der Valk starteten wir unsere Tour. Zunächst begann sie mit einer langen Irrfahrt durch das Moerser Autobahnkreuz ;o), bis unser lieber Wolfgang, als Co-Pilot, mit der Navigation den Busfahrer unterstützte und uns so zielsicher nach Altenahr führte. Danke Wolfgang, für die Rettung.

Doch zunächst etwas zur Hinfahrt, obwohl.... was soll ich sagen. Feiern - hieß die Devise und das taten wir reichlich. Nach Wally's Eröffnungsrede, wurde unser Geburtstagskind erst mal kräftig bejubelt. Jaaa, unsere Heike hatte Geburtstag und so begann die Fahrt mit einem kleinen Sektumtrunk, oder einem großen?? Ach ich weiß es gar nicht mehr genau, ;o), jedenfalls schmeckte es hervorragend! Und wer nun wissen möchte, wie alt unsere Heike geworden ist,.......? Liebe Heike gib es ruhig zu, nun hast du aber Angst bekommen?? ;o) Natürlich sind wir rücksichtsvoll. Also wer es wissen möchte, fragt unsere Heike einfach, aber bitte unter vier Augen. ;0)

Nach etwa 30 km Fahrtstrecke, es könnten aber auch erst 15 km gewesen sein ;o), gab es selbstgemachten Eierlikör. Mmmhhh.....lecker, lecker. Davon könnten sich durchaus zwei oder drei Fläschchen geleert haben, oder gar vier??? Der Bus war schließlich fast voll belegt. Dafür lieben Dank an Heike und Wally. Zwischendurch gab es dann noch mal etwas Rotes (%?) dank Petra, oder etwas Gelbes (%?) dank Ellen.... halt alles, was man für ein paar "Umdrehungen" so benötigte. Einen Schelm nennt man, der nun Übles denkt. ;o). Selbstverständlich war auch reichlich "feste Nahrung" vorhanden, die immerzu im Bus rundgereicht wurde. Jedem Mitglied sollte schließlich eine abwechslungsreiche Beköstigung, ob fest oder flüssig, zur Verfügung stehen. :-)

Nach einem kurzen Rast Stopp für dies und das (früher hieß es einfach Pinkel-Pause;O))  erreichten wir Altenahr gegen 13.30 Uhr. Nun erst mal Rucksack auf und ab die Post, Kilometer für Kilometer über die herrlichen Wanderwege in den Weinanbaubergen von Altenahr und Gelegenheit, die eine oder andere Traube von den Rebstöcken zu verköstigen. die teilweise unseren Weg rahmten.

Ok, ich geb's ja zu, in diesem Jahr hatten wir uns zu einer Wanderroute entschieden, die meist am Fuße der Weinberge lag, um extreme Steigungen zu vermeiden. Schließlich brauchten wir noch reichlich Energie für den Tanzabend. ;O). Aber Rebstöcke hatten wir trotzdem, ... also ein paar,....

Ziel war der Ort Mayschoß, den wir nach gut einer Stunde Wanderung erreichten. Puuhhhh.... ganz schön anstrengend so ein Wandertag. ;O)

Hier konnten wir uns erst mal bei Kaffee, Pflaumen- und Apfelkuchen erholen, um anschließend, frisch gestärkt, mit unserem Bus, der uns in Mayschoß erwartete, zurück zum Ausgangspunkt zu fahren. Nachdem wir Altenahr wieder erreichten, hatten alle Mitglieder die Möglichkeit, in kleineren Gruppen die Ortschaft ausgiebig zu erkunden, was sie dann auch taten. Anschließender Treffpunkt wurde für 18.00 Uhr im Western Saloon festgelegt, da uns dieser aus dem vergangenen Jahr in allerbester Erinnerung geblieben war. Dort hatten wir bereits im Vorfeld Tische reserviert, um gemeinsam zu Essen und natürlich zu tanzen.

Eine dieser kleinen Gruppen (ich auch;.) begab sich jedoch direkt auf die riesige Terrasse des Western Saloons. Sonnenschein, ein traumhafter Blick ins Dörfchen, Freunde zum Klönen und ein Gläschen Federweißer, ach wie herrlich...

Schätzungsweise 15 Minuten später, wenn überhaupt, ;O) trafen bereits nach und nach unsere Grüppchen am Western Saloon ein. Also entweder war Altenahr nicht so groß wie erwartet ;o) oder aber alle waren erschöpft vom Wandern :o) oder aber sie wollten letztlich doch lieber mit allen Mitglieder gemeinsam Spaß haben, quatschen und die schöne Atmosphäre genießen. Geäußert hatte sich natürlich niemand, aber den letzten Gedankengang dazu, finde ich persönlich herzerwärmend schön.

Ups und schwupps war es 18.00 Uhr, jetzt aber hinein in den Saloon, hinsetzen, Getränke ordern und die Speisekarten auf den Tisch. "Rubbel die Katz" das Essen ausgesucht und bestellt... puuuuhh. Da kam ja fast schon Hektik auf. ;o) .... naaaaa warum wohl? Der DJ war bereits anwesend und wurde unverzüglich um einige unserer Tänze gebeten, welche er mit Freude entgegen nahm.

Hatten denn plötzlich alle irgendwie ihre Erschöpfung vergessen? Oder war und ist es ein Phänomen der Linedancer? - Die Musik beginnt und es hält keinen mehr auf den Stühlen, tanzen ist bei uns einfach unerlässlich.... nein, eigentlich kann man sagen: "Ohne Tanzen geht ja mal gar nix":-) 

Genau das mit zu erleben, ist einfach immer wieder total klasse. Howdy :o)

Nach dem hervorragenden Essen starteten wir richtig durch. An dieser Stelle ein Lob an den DJ, der uns alle Wünsche erfüllte und eine tolle Stimmung verbreitete. Linedance non stopp.....

Leider musste ein ´panischer Blick auf die Uhr erfolgen, denn für 21.00 Uhr war unsere Rückfahrt angesetzt (schnief) .....Uuuund dann.....oh nein, oh nein ;o) .... plötzlich und viel zu schnell kam, was kommen mußte.....es war 21.00 Uhr...."Wer hat an der Uhr gedreht, war es wirklich schon soooo spät?????"

Allen Mitgliedern fiel es sichtlich schwer, diesen tollen Abend zu beenden. Doch die Heimreise musste nun mal beginnen und so erreichten wir Moers kurz nach 23.00 Uhr. Eine Frage stellt sich allerdings, wenn auch mit einem zwinkernden Auge. - Wer sagt eigentlich, dass man einen Jahresausflug nur einmal im Jahr durchführen darf??? ;o) naaaa?

Ganz, ganz herzlichen Dank an alle Teilnehmenden, für diesen wunderschönen und unvergesslichen Tag.

Irene

Tag der Vereine

Das Ehepaar Hirschel feierte 20-jähriges Jubiläum am Klingerhuf

 

20 Jahre Klingerhuf mit Birgit und Dietmar Hirschel, ein guter Grund, um zu feiern. So rief Birgit Hirschel, nach langer Planungsphase, für den 23. August 2015 den Tag der Vereine ins Leben.

Es sollte ein großes, abwechslungsreiches Programm werden, bei dem sich Neukirchen-Vluyner Vereine, die mit dem Klingerhuf seit Jahren in Kontakt stehen, einen Tag lang präsentieren können, sich untereinander kennenlernen und den Besuchern Einblicke in ihre verschiedenen Aktivitäten gewähren.

Musiker, Karnevalisten, Sportler, Sänger und selbstverständlich Tänzer, freuten sich auf dieses Ereignis. so entstand ein buntes und fröhliches Outdoor-Fest, an dem selbst Petrus Gefallen fand und uns den ganzen Tag über mit strahlendem Sonnenschein verwöhnte.

Nachdem Bürgermeister Lenßen um 12.00 Uhr den "Tag der Vereine" eröffnet und dem Ehepaar Hirschel seine Glückwünsche ausgesprochen hatte, wurde zunächst der Frauensingkreis Niederberg aktiv und anschließend die Neukirchener VLÜ-KA-GE. So entstand etwas karnevalistische Stimmung durch die Trommler und den Nachwuchs-Gardetänzern. Ohne Unterbrechung reihte sich eine Aktion an die Nächste, so dass die Klompenball-Freundinnen das Programm fortsetzten. Musikalisch wurde der Tag durch den Musikverein Aldekerk mit einem breitem Repertoire ihres Könnens unterstützt.

Selbstverständlich hatten Hirschel's für das leibliche Wohl auch Imbiss, Eis, Popcorn, Kuchen und Getränke angeboten. Kinder hatten eine riesige Hüpfburg zum Austoben oder ein echtes Feuerwehr-Drehleiterfahrzeug zum Bestaunen. Die Kids sahen zudem echte, na fast echte, Cowboys in ihrer schwarz, roten Kluft. Smile....;O)

Der Höhepunkt des Tages war gegen 13.30 Uhr noch nicht erreicht, aber nun möchte ich euch nicht länger auf die Folter spannen. ;o) Er näherte sich gegen 13.45 Uhr...... der Auftritt unseres Clubs.....yeah ;O)

Tag der Vereine aus Neukirchen-Vluyn - klar doch...da sin' mer dabei, dat is prima....;O) Ehrensache....jaaaa..... wir waren dabei, und zwar in Großbesetzung!!

Ein dreißig minütiges Programm, bei dem auch unsere Anfänger mittanzten und ihre Premiere feiern konnten. Ihren ersten Auftritt hatten sie wahrlich super gemeistert. Nachdem zunächst unsere Anfänger und anschließend unsere Fortgeschrittenen einen Teil ihrer Tänze präsentiert hatten, tanzten schließlich beide Gruppen gemeinsam.

Unglaublich... einer Gänsehaut konnte sich nun keiner mehr entziehen. Eine so große Gruppe tanzte den Canadian Stomp zu  'We will rock you' von Queen. Die Vibrationen des Holzbodens durchzog jeden Tänzer und die perfekt auf die Musik abgestimmten Stomps...., also ich bin selbst beim Beschreiben dieses Highlights, erneut total begeistert, einfach genial. Was sagen wir da? ... genauuuu.... 'DAS WAR SPITZE' Alle unsere Tänzer hatten an dieser Veranstaltung sichtlich ihren Spaß.

An dieser Stelle herzlichen Dank an Birgit und Dietmar Hirschel. Sie hatten einen wunderschönen Tag organisiert und eine tolle Idee in die Tat umgesetzt. Ein Tag, der ganz sicher nicht nur unseren Mitgliedern gefallen hat.

Selbstverständlich auch ganz besonders lieben Dank an unsere Mitglieder für diesen hervorragenden Auftritt. Ihr habt einen unvergesslichen Beitrag zum "Tag der Vereine" dargeboten. ;O)

Irene

Unsere Vatertagsradtour


Ja den 14. Mai, also Christi Himmelfahrt, gemein bekannt als Vatertag, hatte unser Club zum Anlass genommen, eine zünftige Radtour durchzuführen.

Besser gesagt, wir hatten uns vorgenommen, den Niederrhein auf zwei Rädern zu erkunden. Gott sei Dank war Petrus auf unserer Seite und beschenkte uns mit viel Sonnenschein und sommerlichen Temperaturen.

Unser Klaus, ganz lieben Dank an dieser Stelle, hatte zu diesem Anlass eine gigantische Route ausgearbeitet, die uns unsere schöne Heimat näher bringen sollte. ;O)

So trafen sich bereits am frühen Morgen, d.h. gegen 9.00 Uhr, fast 20 Mitglieder mit ihren Bikes in Neukirchen-Vluyn, um einen tollen Tag auf die Beine zu stellen. Natürlich hat unser Club, außer dem Tanzen, noch weitere sportliche Aktivitäten zu bieten. Smile.

9.10 Uhr hieß es schließlich ....5,6,7,8..... uuuund los.

Wie gesagt, der Niederrhein mit seinen herrlichen Radwegen, lud uns ein. Unser Ziel der Heesenhof, sollte schließlich pünktlich erreicht werden, daher traten alle unermüdlich in die Pedalen. Sagte ich alle??

Ohne zu petzen, ;o) aber eine "faule Liese" kam mit ihrem E-Bike zur Radtour und drückte bei jeder Gelegenheit das Knöpfchen zur motorisierten Unterstützung. Also echter Radsport war das ja nicht, würde ich sagen, so muss ich das Durchhaltevermögen von allen "echten Radlern" erst mal kräftig loben. Hut ab!!!

Unser Weg zum Ziel hatte ca. eine Länge von 100 km und führte uns durch Wälder und Felder von Neukirchen-Vluyn, Lintfort, Rayen, Repelen nach Rheinberg-Vierbaum. Oh sorry... Schreibfehler - unser Weg hatte etwa eine Länge von ca. 17 km bis zum Ziel. ;o) Also wir mussten ja auch nicht zwingend den gaaanzen Niederrhein erkunden, der gute Wille zählte bereits.

Unsere erste Pause, nach etwa 7 km Fahrtstrecke, wurde von Wally und Klaus mit einem selbst gemachten Eierlikör begonnen. Mmmhhhh.... der war lecker. Danke an euch Zwei. Nach dieser Erholungsphase hieß es Endspurt, der Heesenhof wollte um 11.00 Uhr das Sommerfest mit Live-Musik eröffnen und da mussten wir dabei sein.

Natürlich hatten wir es geschafft und für den einen oder anderen "Popo" waren diese 17 km gefühlte 100 km. War ich froh, aber vor allem meine vier Buchstaben, nur einen Teil des Niederrheins kennengelernt zu haben.

In der herrlichen Außenanlage des Heesenhofes konnten wir uns bei kühlen Getränken und Gegrilltem richtig erholen. Die Live-Band spielte tolle Oldies und nun ratet... es ging letztlich doch nicht ohne tanzen, selbst der Schotter Belag schreckte uns nicht ab. Echte Linedancer tanzen eben zu jeder Musik, auf allen Untergründen und bei allen Gelegenheiten. Cool .... Oder??

Es war einfach nur schön, Sonnenschein, ein kühles Helles ;O) Bratwurst, Salat und selbstgemachter Kuchen, Live-Musik und tanzen oder sitzen und klönen..... der Tag bot einfach alles. Und das alles mit lieben Menschen - wirklich unsagbar toll.

Eigentlich wollte keiner den Gedanken für die Rückfahrt aufbringen, aber es musste ja leider sein, schnief. So haben wir uns um halb vier auf den Heimweg gemacht. Ich sage euch, mein Allerwertester... ach heeeerjeeeemiiiineeeee, also das wollt ihr nicht weiter erläutert haben. Aber ich denke, so mancher von uns hatte da ein wenig mit zu tun. ;O) Für so einen gelungenen Tag, nimmt man alles in Kauf.

Mädels und Jungs... ihr habt wieder einmal gezeigt, wie viel Spaß und Freude man mit euch erleben kann.

Ein unvergesslicher Tag..... DANKESCHÖN an euch alle!

Irene

Ein Jahr Club Linedance-Wally e.V.

 

Am 18.04.2015 war es soweit.... auf diesen Moment haben wir weit über 360 Tage gewartet. Unser einjähriges Jubiläum als Club Linedance-Wally e.V.

Kann man das glauben, das Jahr ging so schnell vorüber.... doch später dazu mehr.

Selbstverständlich war das ein triftiger Grund für eine große Club Fete. Zu diesem Anlass wurde unser Clubheim von den Mitgliedern festlich ausgeschmückt. So ließen wir ab 18.00 Uhr die Korken knallen und feierten mit den Linedance Ladies aus Schwafheim unser 1. Jahr. Die Ladies hatten uns zu diesem Ereignis beglückwünscht und ein tolles Geschenk an den Club überreicht. Eine zuckersüße Spardose mit Füllung ;O). Diese werden wir zukünftig an den jeweiligen Clubabenden aufstellen, um den Bauch des Bärchens weiterhin zu füllen. Ein Dankeschön an die Ladies.

Dann gab es natürlich wieder unser "Jeder-Bringt-Was-Mit-Buffet". Ok, na ja... es war viel, es war bunt, es war schon recht lecker.... hahaha, nix da.  ;O) Es war mega, super, gigantisch, gei...;O) Mancher Party-Service wäre vor Neid erblasst. Danke Mädels für so viel Kreativität und Engagement. Upps - wir haben ja auch einige Jungs :o), aber hattet ihr auch gekocht?? Diejenigen, die jetzt - ja klar - schreien, sei euch auch selbstverständlich herzlichst gedankt.

Nachdem Wally eine Eröffnungsrede gehalten hatte, konnten wir die Party voll und ganz durchstarten...

Haaaaalt stopp...!!! Die Eröffnungsrede; bin ich ja noch gar nicht drauf eingegangen....Ja, ja nicht nur Party machen - zunächst ein paar Worte zu dem vergangenen Jahr.

Nachdem vor über einem Jahr die Idee geboren wurde, unsere langjährige Tanzgruppe in einen Verein Namens "Club Linedance-Wally" zu wandeln, hatte sich dieser Gedanke alsbald in die Tat umgesetzt. Um gemeinschaftlich die Arbeit zu stemmen und natürlich die Pflichten von der Freizeit trennen. Ja, mehr zu tun, als sonst üblich. Auch Anspruch sollte ein Begleiter sein und dass man Service nicht nur als Wort versteht. Vereinskultur .... dies heißt doch, dass es hier um die Mitglieder geht. So dachten wir damals (heute selbstverständlich auch noch ;O)) und sind durchgestartet. Dabei hatten wir nicht zwingend auf Erfolge gewartet. Doch die Begeisterung wurde schnell erkannt. So hatten wir alle, die für uns erforderlichen Anträge, Formulare, Eintragungen, Anmeldungen, etc. durchgeführt und sind schließlich zu einem eingetragenen Verein geworden.

Sicher hatten in diesem Jahr viele ein glückliches Jahr erlebt, einige hatten es schwerer, ja und einige auch Schicksalsschläge zu ertragen. Sei es durch Verlust eines geliebten Menschen oder durch schwerwiegende Krankheiten. Aber was auch an Schwierigkeiten aufgekommen war, wir standen und hielten zusammen. Und so sind wir nun gemeinsam hier angekommen, das Ergebnis ist da, das erste Jubiläumsjahr.

Hier im Club will man doch die Welt genießen, Glücksmomente spüren, auf schöne Ereignisse zeigen. Drum genießt das Tanzen und geht froh voran, seid zuversichtlich und haltet nie an.

Auch unsere Beginner, das möchte ich noch sagen, die ja teilweise fast ein Jahr dabei sind, haben sich so herzlich und mit Hingabe eingebracht. Es ist eine wirklich tolle Truppe entstanden und ALLE unsere Mitglieder sind mit Rat und Tat, Einsatzfreude und ganzem Herzen dabei.

An dieser Stelle nochmal ein riesiges Dankeschön an Euch alle, denn ohne Euch wäre dieses Ereignis niemals zustande gekommen.

Kurz erwähnen möchte ich auch, dass wir uns in dem vergangenen Jahr des Öfteren im Umkreis präsentieren durften. Es hatte doch einige Auftritte gegeben, u.a. auch auf dem Moerser Herbstfest, auf dem wir gemeinsam mit den Linedance Ladies aufgetreten sind.

Ebenso gab es viele Aktivitäten und Ausflüge, über die ihr aber bitte in den Vorberichten auf dieser Homepage lest, ok? alles im Detail aufzuführen, wäre einfach zu viel und doppelt gemoppelt. Daher mache ich an dieser Stelle auch ein "Break" zu dem Thema. ;O)

Soviel also zur Eröffnungsrede, obwohl Wally konnte es irgendwie besser in Kurzform bringen. Auf Partys werdet ihr ja nicht so gerne mit ausschweifenden Resümees überschüttet. ;O)

Soooo... jetzt aber konnte die Party voll und ganz durchstarten Essen, Musik, Tanz, Spaß... dies war das Motto für diesen Abend. Und das Motto ging auf !! --Smile

Womit könnten wir unseren Mitgliedern, sprich euch, zu diesem besonderen Ereignis eine kleine Freude bereiten, darüber hatte sich der Vorstand heftig den Kopf zerbrochen. Jaahhh, hatten wir....!!! Nun, dabei kam unsere Wally aber so was von voll in Fahrt. ;O) Wie ein emsiges Bienchen war sie mit Ideen und Taten kaum aufzuhalten, bastelte in stundenlanger Arbeit riesige, tolle Plakate und engagierte eine "Künstlerin" im Torte backen. Überraschung die Erste / ... Eine Mega-Torte mit unserem Logo, sie sah gigantisch aus. So konnten Mitglieder und Gäste ein leckeres Stück Torte genießen. Bilder von den Plakaten und der Torte findet ihr auch unter unseren Fotos auf dieser HP.

Überraschung die Zweit/ ... Jedes Mitglied erhielt einen coolen Kugelschreiber, in dem unser Club Name eingraviert wurde. Auf diesem Wege wollte euch der Vorstand auch nochmal Danke sagen, für das erste Jahr als Club Linedance-Wally e.V.

Uuund? Was fehlte denn jetzt auf einem wahren Lindedance Abend noch? Richtig, ein Workshop. Also da wurde es wirklich schwierig, denn immerhin hatte es der neue Tanz ganz schön in sich. Die Choreografie hatte schließlich umfangreiche 8 Counts, die es zu erlernen galt. ;o) Dies führte zunächst mal zum Raunen und Staunen auf der Tanzfläche. Hey... dachte so mancher, wie und was sollte das denn für ein Tanz sein? Aber man sollte die Kürze nicht unterschätzen, denn die Musik steigerte stetig ihre Geschwindigkeit. So kamen selbst die "alten Hasen" ins straucheln, als der Tanz auf das Ende zuging.

So hatte dieser Workshop den Tänzern einen riesen Gaudi gebracht.

Aber auch der schönste Abend musste einmal zu Ende gehen, leider. Viele fleißige Helfer hatten unser Clubheim ruck zuck wieder in seinen Ursprung versetzt und alles aufgeräumt.

Die Zeit verging wieder einmal viel zu schnell auf unserer Jubiläums Party, doch wir alle hatten viel Freude an dieser Feier und waren happy, dabei gewesen zu sein. Hier auch der Dank nochmal an die Linedance Ladies, dass ihr mit uns gefeiert habt. Es war ein rundum gelungenerer Abend.

Ganz, ganz herzlichen Dank, liebe Mitglieder für euren Einsatz, eure Hilfsbereitschaft, für eure Mitbringsel, für das Essen, für die gute Laune und den Spaß, den ihr auf dieser Jubiläumsfeier eingebracht habt!

Irene

(s. Presse)

 

Ausflug zu den Western Experience am 24.1.2015 in die Niederlande

 

Den diesjährigen Western Experience in den Brabanthallen in s‘Hertogenbosch wurde auch diesmal wieder ein Besuch durch unseren Club Linedance-Wally und den Linedance Ladies vom TTC Schwarz-Gold-Moers abgestattet.

Natürlich hatten wir für die Fahrt einen Bus gemietet, um bereits die Anreise gebührend zu feiern. Das, an diesem Morgen ausgebrochene Schneechaos, konnte uns daher absolut nicht die gute Laune trüben, im Gegenteil, jeder war froh, dass er die Fahrt nicht mit dem eigenen PKW geplant hatte. Lange genug hatten wir diesem gigantischem Event entgegen gefiebert und freuten uns riesig, als es am 24. Januar endlich für 38 Teilnehmer hieß: 9.00 Uhr Start in Neukirchen-Vluyn. 

Die Fahrt zog sich dahin und zog sich... sie schien einfach endlos zu sein. Die aufkommende Langeweile trieb so manchem Teilnehmer in den Schlaf....
Ha-ha-ha. ;O) Wer's glaubt-;O)... der kennt uns eben nicht... 'Niemals nich' würden wir so reisen. Aber die Details können gerne in einem persönlichen Gespräch ausgetauscht werden. ;o) So viel sei jedoch verraten, das Wörtchen "Prost" fiel schon des Öfteren während der Fahrt.
Endlich angekommen, hatte uns das enorme Angebot wieder mal völlig überwältigt. Unzählige Verkaufsstände ließen für Country und Western Fans keine Wünsche offen und die Herzen höher schlagen. - Naaa gut, bei dem Einen oder Anderen sogar noch etwas höher, so dass der Geldbeutel eigentlich weit mehr geplündert wurde, als es ihm gut tat. Man(n) bzw. doch eher Frau benötigte aber auch dringend so einige Kleinigkeiten für's Outfit, richtig??;O)
In allen Hallen wurde Livemusik geboten, so dass sich die übergroßen Tanzflächen stets mit hunderten Linedancern füllten. Wie sollte ma da auch widerstehen, unmöglich! Immer noch bekamen wir Gänsehaut in solch' einer Atmosphäre. Alle hatten das gleiche Feuer in den Augen, alle hatten den gleichen Rhythmus in den Füßen, alle hatten die gleichen Choreografien im Kopf und alle hatten das gleiche Fieber im Blut.
Ja, das sind Linedancer, man war eben unter Gleichgesinnten, man tanzte zusammen und hatte Spaß daran, wenn der Holzboden unter den Füßen vibrierte. Da wurde jedem Einzelnen wieder mal bewusst, wie viel Leidenschaft wir tatsächlich in unser geliebtes Hobby legen. Ist das nicht ein total irres Feeling??
Besonders gefreut hatten wir uns über den Country-Star Scooter Lee. Sie hatte sich sogar einige Minuten Zeit genommen, mit uns zu sprechen und zur Erinnerung zu einem Gruppenfoto mit ihr angeregt.
Zwischendurch besuchten wir die Pferde- und Reitershows, welche auch in diesem Jahr wieder alles boten, von grandiosen Reitkünsten bis hin zu lustigen Showeinlagen.
Nicht zu vergessen sind hier auch die Vorführungen von Liebhabern der Indianerkultur. Bei manchen Darbietungen traditioneller Indianertänze wurden Zuschauer sogar zum Mitmachen angehalten. Überaus beeindruckend waren die farbenprächtigen und aufwendig gestalteten Kostüme, die für sich allein schon absolut sehenswert waren. Unsere Vroni ließ es sich daher auch nicht nehmen, sich mit einer Indianiergruppe für ein Foto aufzustellen. Schaut mal in unsere Fotogalerie und staunt. ;O)
Ohne Übertreibung kann wohl gesagt werden, dass dieser Tag für den Club Linedance-Wally und den Linedance Ladies ein überaus tolles Erlebnis war. Und daher beschlossen alle Mitglieder bereits auf der Rückreise: Western Experience 2016, wir kommen !!!
Irene

 

3. Gesundheitstag der Stadt Neukirchen-Vluyn

 

Am 23. Oktober 2014 wurde bereits der dritte Gesundheitstag im Rathaus der Stadt Neukirchen-Vluyn durchgeführt. Zahlreiche sportliche Aktivitäten und Informationsstände hatten sich präsentiert, um so den Bediensteten einen umfassenden Gesundheitscheck, wie z.B. Reaktionstest, Blutabnahme, Vorsorgeuntersuchungen, Herz Kreislauf Kontrolle, zu bieten. Natürlich gehörten auch etliche Mitmachaktionen dazu, unter anderem BodyWorkout, Selbstverteiligung, Rückenfit, einen Fahrradparcours mit Pedelecs oder sogar Bogenschießen.

 

Welche sportliche Aktivität durfte da nicht fehlen ;o)

Naaaa??? Erraten???  Linedance mit dem Club Linedance-Wally, denn auch Tanzen ist Sport!!! Es hält Körper und Geist fit und macht natürlich riesen Spaß. Das können nicht sehr viele Sportarten bieten.

Die Einladung von Frau Steinwascher zu diesem 3. Gesundheitstag hatten wir daher auch sehr gerne angenommen, um den Angestellten das Linedancen in zwei Workshops näher zu bringen. Hier konnten wir im ersten Workshop den Teilnehmenden eine leichte Tanzchoreografie vermitteln, so dass wir letztlich alle zusammen die gleichen Schrittfolgen abtanzen konnten. Die Angestellten hatten sichtlich Spaß daran, da wunderte es Niemanden, dass den zweiten Workshop fast doppelt so viele Teilnehmer besuchten. Hier hatten sich ebenfalls alle Mitmachenden super in die

2. Choreografie eingefunden und tanzten mit Begeisterung Linedance.

Ende dieses aufregenden, sportlichen Tages war dann ein Auftritt im Foyer des Rathauses durch unseren Club, bei dem der letzte Tanz zum Flashmob wurde und die Teilnehmer des 2. Workshops ihre erlernte Choreografie mit uns gemeinsam tanzten. Abschließend sprach der Bürgermeister, Harald Lenßen, eine Danksagung aus und führte die Gewinnverteilung an die Angestellten durch, die im Laufe des Tages an einem Gesundheitsquiz teilgenommen hatten.

Da wir für die Verlosung ebenfalls ein kleines Präsent gesponsert hatten, konnte unser Uli gemeinsam mit dem Bürgermeister, unser Geschenk persönlich an den glücklichen Gewinner überreichen. ;o)

Ein interessanter und informativer Tag ging zu Ende und so mancher Teilnehmer hatte vielleicht auch eine neue, sportliche Herausforderung an diesem Tag für sich entdeckt. Die Linedance-Teilnehmer waren jedenfalls begeistert. Und so war es auch für uns ein gelungener Tag, an dem wir unsere Freude zum Linedance präsentieren konnten.

An dieser Stelle auch ganz lieben Dank an die ‚Auftritts-Crew‘ für eurer Engagement .

Irene 

 

Auftritt beim Moerser Herbst am 04.10.2014

 

Auf die Anfrage von Dirk Elfgen zur Teilnahme am Moerser Herbst, haben wir gerne wieder zugesagt. 

In Vorfreude auf den Auftritt, trainierten wir kräftig mit den Moerser Linedance-Ladies vom TTC Schwarz-Gold Moers.

Dann war es wieder so weit. Nach der Anmoderation von Dirk begleitete uns das Publikum durch Klatschen beim Einmarsch. Mit Begeisterung sah das Publikum unserer Darbietung zu und applaudierte entsprechend.

Ein kleiner Zwischenfall sei am Rande erwähnt. Während des Tanzens auf der Bühne fiel ein vorher aufgestelltes Podest um, welches Irene geschickt abfangen konnte.  

Hier ein Lob an die Gruppe, die sich nicht aus der Ruhe bringen ließ und weiter tanzte. 

Es hat uns wieder sehr viel Spaß gemacht!

Laufspektakel in Rheinberg am 21.09.2014

 

Wer sich wunderte, warum die Rheinberger City am 21.09.2014  komplett abgesperrt war, dem sei gesagt: 

An diesem Wochenende fand zum 13. Mal das große Laufspektakel statt, für das Rheinberg einen immer größeren Besucherandrang, auch aus den umliegenden Städten, erlangt hat. Hunderte Menschen treffen sich in der Innenstadt zum Lauf, bzw zum Anfeuern.

 

Das umfangreiche Rahmenprogramm wurde in diesem Jahr auch von unserem Verein Club Linedance-Wally mitgestaltet.

Am Sonntag um 13.30 Uhr begann unser Auftritt, dem viele Neugierige ihre Aufmerksamkeit schenkten. Daher ist es auch nicht verwunderlich, dass Einige bei dem anschließenden Workshop ihr Können unter Beweis stellen wollten, um einmal mit uns gemeinsam Linedance zu tanzen. Die Begeisterung war spürbar und so belohnte uns der Applaus, aber auch die freudigen Blicke der Zuschauer, sowie der Teilnehmenden des Workshops.

Besonders süß waren hierbei auch die ersten Tanzschritte der Bambinis. Einfach ergreifend, wenn sich selbst die Kleinsten für das Linedancen begeistern können. 

Diesen erfolgreichen Tag ließen wir gemeinsam mit Kaffee und Kuchen ausklingen, zu dem uns unsere Barbara eingeladen hatte. Vielen, lieben Dank nochmal an dich, liebe Barbara, für dieses tolle Verwöhn-Programm. ;o)

Danke auch nochmal an euch, liebe Linedancer, dass ihr diesen Tag so klasse mit gestaltet habt.

Irene

 

Wandern auf dem Rotweinwanderweg in Altenahr am 06.07.2014

 

Endlich war es soweit, der 1. Jahresausflug unseres Vereins Club Linedance-Wally!

Wir haben uns für’s Wandern entschieden, getreu dem Motto; „Das Wandern ist des Dancers Lust!“ (Unter uns gesagt, galt das aber nur für den Jahresausflug. ;o))

So haben wir am 6. September alle unseren Rucksack gepackt ( ein bisschen Proviant braucht man schließlich immer) und starteten um 10.00 Uhr die Busfahrt zum Rotweinwanderweg nach Altenahr. Naaa…?  Muss ich noch erwähnen, wie die Fahrt verlief? Wahrscheinlich nicht, ich sag’s aber trotzdem. Mit viel Spaß und bester Laune, ja ja ja und einem Gläschen Sekt, fieberten wir dem Ziel entgegen.

Altenahr, ein wunderschöner kleiner Ort, der durch kleine Gässchen und liebevoll gestaltete Cafés und Restaurants, zum gemütlichen Verweilen einlud. Da hieß es, nur nicht schwach werden. Erstmal galt es, die 4stündige Wanderroute auf dem bekanntem Rotweinwanderweg zu erfüllen.

Die Tour wurde übrigens drei Wochen zuvor von Brigitte, Wolfgang, Ingrid und Hartmut ausgearbeitet und bereits in Augenschein genommen, d. h. einmal die Strecke ‚ablaufen‘, um die genaue Route festzulegen. Ein herzliches Dankeschön an Euch, für solch‘ tatkräftigen Einsatz. 

Unser Weg sollte uns nach Dernau führen, was er auch tat ;o) und etwa 10 km lang sein (gefühlt waren es mindestens 20 km, oder? Nein, nein - es waren nur 10 km ;o) )

Der erste Abschnitt warbereits eine kleine Herausforderung, da er recht heftig anstieg. Ein Linedancerist halt kein Bergsteiger, aber Willens zu schaffen, was er sich einmalvorgenommen hat. So hatten wir uns tapfer geschlagen. Unser erstes Etappenzielbelohnte uns dafür reichlich. Burgruinen, das Gipfelkreuz, der Aussichtsturm….Einfach überwältigend, es offenbarte sich ein traumhafter Ausblick über dasTal, die Weinberge und Altenahr. 

Richtig genießen konnten wir diesen wunderschönen Blick dann bei ersten Rast, in der wir unseren reichhaltigen Proviant auftischten.

Weiter ging die Tour durch bewaldete Abschnitte, größtenteils jedoch durch Weinberge, die uns immer wieder atemberaubende Aussichten boten, einfach unbeschreiblich schön!

Gelegentlich stießen wir auf unserem Wanderweg auf kleine Stände, die zu Weinproben einluden. Nun denn, probieren musste man ja mal. ;o)

Schließlich erreichten wir das Städtchen Dernau, unser Ziel! 10 km lagen hinter uns und dem Einen oder Anderen waren leichte Erschöpfungszustände anzumerken. So belohnten wir uns am Ende des Wanderweges erstmal mit Kaffee und Kuchen in einem kleinen urgemütlichen Café.

Danach ging es mit dem Buswieder zurück nach Altenahr.

Dort erwartete uns ein weiteres Highlight. In diesem kleinen Örtchen gab es ein Lokal, welches jedes Linedancer-Herz höher schlagen lässt. Country Feeling pur.

Die Ausstattung, das Essen, die Musik, selbst das Personal und der DJ, alles war auf Country und Western abgestimmt. Nach einem zünftigen Essen, legte der DJ allseits bekannte Linedance-Musik auf und wer da glaubte, wir wären zu erschöpft von der Wanderung… Nix da… ;o),  alle Energien kehrten zurück.

Die Füße zuckten und es hielt keinen mehr auf den Sitzen. Wir wollten und mussten einfach tanzen, das ging gar nicht anders.

Leider zwang uns der zeitlich begrenzte Ausflug diesen tollen Abend zu beenden, so dass wir gegen 20.30 Uhr die Rückfahrt antreten mussten. Schade!!

Schade, hörte man übrigens von allen Beteiligten und so wurde bereits eine weitere Fahrt nach Altenahr, eventuell mit Übernachtung ins Auge gefasst. Wäre das nicht super. ;o) 

Dieser Tag wird  uns unvergessen bleiben, er bot uns wirklich alles, ob wandern, traumhafte Ausblicke, herrliche Weinberge, gemütliches Beisammensein zum Kaffeeplausch, tanzen in einem Western-Lokal…….

Was soll ich da noch sagen, um diese Erlebnisse gebührend auszudrücken.

Ich glaube, wir alle waren überwältigt und glücklich, dass wir diesen Tag mit lieben Menschen so abwechslungsreich gestalten konnten und dieses Abenteuer gemeinsam erlebt haben.

Danke an Euch alle!

Irene

WAZ - 17.10.2014 

LN - 19.10.2014

 

Die DTSA-Abnahme in 

 

 



muss leider verschoben werden  !!

 

1. Clubabend am 21.06.2014


Sollten sich nun Einige fragen, ob das Feiern im Club Linedance-Wally gar kein Ende nimmt, dann lasst Euch bitte sagen – soooo ist es, Ihr habt recht! ;o)
 
Am vergangenen Samstag, 21.06., war es endlich soweit. Gegen 18.00 Uhr fiel, nach einer kurzen Begrüßungsrede durch Wally, der Startschuss zu unserem ersten Clubabend.

Zuvor hatten einige Mitglieder für das nötige Ambiente gesorgt und die Räumlichkeiten ausgeschmückt, schöne Sitzgruppen arrangiert und die Tische dekoriert. Für das leibliche Wohl sorgten dann alle Mitglieder so fürsorglich, dass mal wieder kaum Platz auf den Tischen zu finden war, so reichhaltig war die Auswahl. Jeder Geschmack ließ sich hier befriedigen, ob herzhaft oder süß.

Sehr gefreut hatten wir uns über den Besuch der Linedance Ladies vom TTC aus Schwafheim. Sie ließen es sich nicht nehmen, uns zum neu gegründeten Club und den neuen Räumlichkeiten zu gratulieren und überraschten Wally mit einem herrlichen Blumenstrauß.

An dieser Stelle ganz lieben Dank an die Linedance Ladies!

Nach einer kleinen, gemeinsamen Stärkung ging es aber ab auf die Tanzfläche. Unermüdlich hatten die Mitglieder und die Gäste einen Tanz nach dem anderen dargeboten. Der Spaß war in allen Gesichtern zu lesen. Außerdem wurde noch ein kleiner Workshop von unserer Wally durchgeführt.

Bereits bei den Vorbereitungen zu der Party, hatten wir uns ein Zeit Limit für diesen Abend gesetzt. Ja, auch wir haben ein Fußballer-Herz, so dass wir das Vorrundenspiel Deutschlands in der WM anschauen wollten. Daher war für uns um halb neun (20.30 (Uhr) Aufräumen angesagt, und alle packten mit an, Mitglieder und die Ladies. Erstaunlich, wie schnell viele helfende Hände, in kürzester Zeit, den Trainingsraum wieder in seinen ursprünglichen Zustand gebracht hatten, damit die meisten Mitglieder bei Spielbeginn zu Hause sein konnten.
Ein herzliches Dankeschön an Euch.

So einen Clubabend werden wir jetzt regelmäßig veranstalten…….. yippie ;o) Geplant sind hierbei alle zwei Monate, jeweils der 3. Samstag des entsprechenden Monats. Zu kompliziert?? Ok, dann nennen wir lieber mal direkt den nächsten Termin. Also am Samstag, den 16. August wird wieder eine hoffentlich genau so tolle Party, wie die am vergangenen Samstag, stattfinden.

Geronimos Town am 07.06.2014

Vom 6.-8. Juni 2014 war es nun endlich wieder soweit. Die Geronimos hatten zu ihrem 7.Country & Linedance Festival in Güllesheim eingeladen. So sind wir mit unserem befreundeten Club, den Line-Dance-Ladies aus Moers, dieser Einladung sehr gerne gefolgt und hatten uns mit einer gemeinsamen Busfahrt auf den Weg in den Westerwald gemacht; denn der Besuch dieses Events ist bei uns schon zu einer liebgewonnenen Tradition geworden. Da wir uns bereits auf der Busfahrt bei einem Glas Sekt - bei dem einen oder anderen können es auch zwei gewesen sein - prächtig amüsierten, hatten wir unser Ziel in bester Laune erreicht. 

Da waren wir nun -- Geronimo Town--WOW!!!  Überwältigend!

Die Geronimos hatten es wieder einmal geschafft, ein grandioses Festival auf die Beine zu stellen. Der Westernmarkt mit seinen vielen Verkaufsständen öffnete unsere Linedance-Herzen, aber unwiderstehlich auch leider unsere Geldbörsen. Jeder Wunsch in Sachen Westernbekleidung, Schmuck oder Dekoration konnte hier erfüllt werden. Für das leibliche Wohl war eine gigantische 'Futtermeile' aufgebaut worden.

Wie auch in den letzten Jahren gab es auf dem Außengelände eine Menge Attraktionen, da wären die Reitvorführungen, sowie die Indianer mit ihren traditionellen Indianertänzen und Shows, durch die sich einige unserer Mitglieder zum Mitmachen verführen ließen. Unter uns gesagt - der Schwierigkeitsgrad dieser Tanzart war auch relativ gut zu bewältigen. Eine Außenbühne bot abwechslungsreiche Live-Bands zur Unterhaltung. 

Ja, und das Wetter? Es spielte einfach bombastisch mit, Sonne pur und bis zu 30' Grad.        

Dem Treiben im riesigen Festzelt jedoch, konnte sich aber letztlich keiner entziehen. Eine tolle Atmosphäre, eine gigantische Bühne und Live-Acts der Extraklasse. Namhafte Bands heizten uns kräftig ein und hunderte Linedancer tanzten ihre Choreografien gemeinsam auf der Tanzfläche. Selbst nach den vorangegangenen, bereits gemachten Erfahrungen in Güllesheim, führten diese Momente immer noch zu einer Gänsehaut….. bitte nicht vergessen, wir hatten 30‘Grad draußen, im Zelt bestimmt 40‘!?  Das Gefühl in einer so gewaltigen Menschenmenge, die allesamt dem Linedance-Fieber verfallen sind, die Tanzfläche zum Beben zu bringen, ist unbeschreiblich.

Unser Cotton Eye Joe war selbstverständlich mit auf Entdeckungsreise in Geronimo-Town, so hatte es ihm sprichwörtlich die Sprache verschlagen, denn für ihn war es sein 1. großes Event. Daher freute er sich sehr über die ihm entgegengebrachte Bewunderung der Gäste und posierte auch gerne das eine oder andere Mal für fremde Clubs, wenn er um ein Foto gebeten wurde.

Um 22.00 Uhr hieß es für uns leider Abschied nehmen. Wenn’s am Schönsten ist, soll man bekanntlich gehen und so mussten auch wir uns schweren Herzens auf die Rückreise begeben. Die Rückfahrt hatte uns dafür nochmal mit Spiel, Spaß und Sekt entschädigt. An Erholungsschlaf war auf der fast 2-stündigen Fahrt nicht zu denken, ja so sind wir eben, immer gut drauf!

Danke an die Geronimos, den Line-Dance-Ladies aus Moers und natürlich unseren Mitgliedern für einen aufregenden, schönen und unvergeßlichen Tag in Flammersfeld. Mit Spannung und Freude fiebern wir schon jetzt dem 8. Festival entgegen und werden bestimmt wieder dabei sein.

 

_______________________________________________________________________________________________

 

Auftritt beim Wappenfest am 25.05.2014

Am 25.05.2014 hat das traditionelle Wappenfest in Scherpenberg statt gefunden. Hier haben wir nach Einladung unseren 1. Auftritt des Clubs Linedance-Wally genießen können, der uns sehr viel Spaß bereitet hat.  Das Publikum dankte mit tobendem Applaus. 

 

Unsere Gründungsfete am 10.05.2014

Am vergangenen Samstag, den 10. Mai hatten wir nach unserer Gründung zum eingetragenen Verein des Clubs Linedance-Wally, nun endlich unsere lang ersehnte Gründungsparty gefeiert. Ganz gewiss ein Highlight, welches an Freude, Spaß und Emotionen kaum zu überbieten sein dürfte. Durch den überwältigenden Einsatz vieler helfender Hände, konnte dieses tolle Ereignis und diese Mega-Party auf die Beine gestellt werden. Auch unser reichhaltiges Buffet hätte so manche Gastronomie vor Neid platzen lassen.

Nachdem am Mittag die Dekorationen und das Eindecken der Tische abgeschlossen waren, fiel um 18.00 Uhr der Startschuß. Wally hatte diesen mit einer bewegenden Rede eröffnet, in der sie unseren gemeinsamen Weg zur Vereinsgründung und schließlich dieser Gründungsfete, schilderte. Der stetig wachsende Zusammenhalt und das gemeinsame Ziel aller Mitglieder, kam dabei zum Tragen. Dieses Miteinander konnte unser Ziel überhaupt erst verwirklichen.

 

An dieser Stelle nochmals ein herzliches Dankeschön an alle.

 

Nach der Eröffnung musste aber zunächst mal das Buffet geplündert werden. Die Auswahl war so reichhaltig, dass man immer wieder in Entscheidungsnöte kam. Aber was hilft dagegen?  Richtig – man musste einfach alles probieren. Das hatte natürlich zur Folge, dass wir allesamt nach dem Essen das Tanzparkett stürmten. Zum Einen, um die zu uns genommenen Kalorien wieder abzubauen, zum Anderen, um unserer großen Leidenschaft, dem Linedance, nachzugehen, was viel wichtiger war. Nun hieß es Tanzen, Tanzen, Tanzen.

Danach hatten die Mitglieder eine kleine Pause verdient.

 

Während dieser Pause bemerkten etliche Mitglieder eigenartige Vorbereitungen im Saal und unter den erstaunten Blicken kam die Frage auf, was passiert nun? Ok, wir klären es an dieser Stelle. Hinter einem aufgespannten, überdimensionalen Bettlaken hatten sich fünf Mitglieder, auf ihren Stühlen sitzend, versteckt. Es kam zu einer lustigen Aufführung des altbekannten Märchens vom Aschenbrödel, welches umgeschrieben wurde in "Linedance Wally und die Gründungsparty". In der Aufführung wurde Wally von Veronika dargestellt. Ja, und ohne Prinz ging’s gar nicht, wir diese Rolle gewannen wir Uli. Die zwei hässlichen Schwestern wurden, übrigens in überwältigender Verkleidung, von Heike und Melitta dargeboten. Fehlte nur noch die gütige Fee, diese hatte Irene übernommen. Nicht zu vergessen sei unsere Erzählerin, die das Publikum und die Darsteller durch das ‘Märchen‘ führte. Diese Position übte unsere Anita hervorragend aus. Die Darsteller standen nun im Wechsel mit ihren jeweiligen Dialogen auf, so dass lediglich ihre Köpfe für das Publikum zu sehen waren. Das Stück lebte natürlich vielmehr von seinen Darstellern, als vom Inhaltlichen der Dialoge. Aber genau dies war der Kerngedanke des Stückes und heizte unsere Mitglieder richtig ein. Lachkrämpfe ließen sich daher leider nicht vermeiden….;o)

 

Ja, ihr ahnt es bereits, nun hatte erst mal wieder die Zeit zum Abtanzen begonnen. Die Tanzfläche war gefüllt und alle Mitglieder hatten sichtlich Spaß an ihrer Party.

Nachdem wir uns etwas ausgepowert hatten, wurde eine weitere Pause eingeläutet.

 

Was nun folgte, war wohl der emotionalste Moment des ganzen Abends. Es kam zur Danksagung an unsere Wally für ihr grenzenloses Engagement . Zur Einleitung hatte Irene, mit Unterstützung aller Mitglieder, einen Festtagsreim vorgetragen…..  Ja und dann kam ‚ER‘…. Er - das ist CottonEye Joe, unser neues Maskottchen.

Melitta trat herein und trug diesen süßen Fratz , einen niedlichen 55cm großen Bären mit einem hinreißendem Gesichtchen und natürlich in entsprechender Vereinstracht gekleidet. Zudem hielt er eine Standarte mit unserem Logo in seiner Tatze. Melitta hielt unseren Cotton EyeJoe in den Armen und schritt durch den Saal, bis sie schließlich die Tanzfläche betrat und auf Wally zusteuerte. Der Anblick war so ergreifend, dass Wally in diesem Moment ein Tränchen nicht zurück halten konnte. Dies hatte zur Folge, dass bei Melitta auch ein paar Tränchen vor Rührung über die Wange kullerten. Dabei ließ sie ihre Stimme fast im Stich, doch sie hatte trotz der ganzen Emotionen eine bewegende, liebevolle Rede an alle unsere Mitglieder und Wally halten können.

 

Nachdem alle ihre Fassung wieder gefunden hatten, gab es erstmal ein weiteres Tanzprogramm. Natürlich gab Wally auch ein Tänzchen mit Cotton Eye Joe zum Besten, gefolgt von einem tollen Workshop.

 

Nun folgt??  Richtig! - eine kleine Pause, welche durch ein weiteres Highlight geprägt wurde. Sämtlichen Mitgliedern wurde durch Uli ein mit unserem Logo "Club Linedance-Wally" bestickter Schlüsselanhänger überreicht. Diese wurden von Wally, Irene und Uli, also unserem Vorstand, gesponsert. Es war ein Geschenk an alle Mitglieder, ein Dankeschön und ein Symbol für unsere Gemeinschaft.

 

Nochmals herzlichen Dank an Euch, liebe Mitglieder. Ihr alle habt dazu beigetragen, dass diese Gründungsfeier zu einem unvergesslichen Abend werden konnte, an den wir noch oft mit Freude zurück denken werden.

(Irene)

  

Das erste Training hat in neuen Räumlichkeiten statt gefunden!

weitere Bilder

 

 

 Geschafft !

Wir tanzen schon seit vielen Jahren zusammen! Doch nun haben wir den Verein
"Club Linedance-Wally e.V." gegründet und können weiter unserem schönen Hobby, dem Linedance, nachgehen.  

In neuen Trainingsräumen werden wir ab dem 01.04.2014 unser Training aufnehmen, in dem Wally uns weiter die schönen Choreografien der einzelnen Tänze beibringen wird. 

 

Ein Besuch im WDR Studio Duisburg

Dank einer Einladung des WDR Teams Duisburg konnten am vergangenen Samstag, den 22.02.2014, unsere Linedancer das WDR Studio in Duisburg vor und hinter den Kulissen kennenlernen.

Da unsere Linedancer stets wissbegierig sind, aber vor allem abenteuerlustig und viel Spaß mitbringen, haben wir einen tollen Nachmittag mit dem Team des WDR's verbracht.

Der Empfang und die anschließende Betreuung vor Ort war äußerst herzlich, so dass wir uns sofort wohl fühlten und mit Spannung dem Ablauf entgegen fieberten.

Nach einem kurzen Einführungsfilm begann unsere Rundreise durch das Studio. Zunächst durften wir den Film-Cuttern über die Schulter schauen und alles, was uns interessierte - das war in unserer Truppe nicht gerade wenig - wurde uns geduldig vermittelt.

Danach warfen wir einen Blick in die Redaktionsräume und anschließend besuchten wir das Sendeteam. Wie viel Technik uns dargeboten wurde, war wirklich beachtlich.

Was nötig ist, um einen reibungslosen, sekundengenauen Sendeablauf zu produzieren, hat uns mächtig beeindruckt und so manches Mal erstaunen lassen.

Die nächste Lokalzeit des WDR werden wir bestimmt mit anderen Augen sehen, nachdem wir nun die Arbeit der Belegschaft beobachten konnten.

Ein weiterer Höhepunkt war sicher der Einblick in das Sendestudio, Spannung pur, erst recht als der Moderator Marc Schulte zu uns ins Studio kam. Mit viel Geduld und Herzlichkeit hat er uns die Technik im Studio, den Programmablauf oder die Standpositionen während der Sendung erörtert.

Wir fühlten uns fast wie Gäste einer Liveübertragung der Lokalzeit. Ein tolles Erlebnis!

Noch ganz gefesselt von den Ereignissen, bedankten wir uns alle beim WDR-Team und Wally übergab als Dankeschön, und als kleines Andenken an den Besuch der Wally-Linedancer, eine kleine Uli Stein Maus im American Dress. Sie hat sich einen Ehrenplatz im WDR Studio ergattert.

Bei herrlichstem Sonnenschein machten wir anschließend einen Spaziergang durch den Duisburger Innenhafen und besuchten eines der gemütlichen Cafés dort, wo wir bei Kaffee oder Kakao das Erlebte nochmal austauschen konnten.

Danach ließen wir den wunderschönen Tag mit einem gemütlichen Abendessen ausklingen.

Ein wahrhaft gelungener Ausflug für uns, den wir mit viel Freude, Spaß und interessanten Erfahrungen, dank des WDR-Teams Duisburg beendet haben.

25.01.2014

Ausflug zu den WESTERN EXPERIENCE nach 'S-Hertogenbosch

Ein Ausflug unseres Clubs, davon einige das erste Mal dabei, führte uns zu den Western Experience in die Brabanthallen nach 's-Hertogenbosch. Ein großes Event in den Niederlanden, dass für begeisterte Linedancer, die wir ja sind, ein Muss ist. Voller Erwartung sind "die Neuen" dort angekommen. Zunächst von Größe der Hallen und Angebot überrascht, war natürlich Shopping angesagt. 

Da das Programm sehr umfangreich war, ließen wir uns u.a. von Indianertanz und Westernreiten einladen. Natürlich kamen wir auch nicht an einem Tanz-Workshop vorbei. Ansonsten war Abtanzen auf der Tanzfläche angesagt. So manches Mal konnten wir uns nicht entscheiden, welcher Band oder Interpreten wir zuhören sollten. Dann hat uns Scooter Lee mit Louisiana Swing und Tush Push  in ihren Bann gezogen, gefolgt von Open Book und vielen anderen bekannten Hits. Immer wieder toll zu erleben, wie viel Linedancer den gleichen Tanz aufs Parkett legen. 

Somit vergingen die Stunden viel zu schnell und ein wunderbarer Tag neigte sich dem Ende.

(s. auch Presse)

 

(Deutsches Tanzsportabzeichen)

 

 

07.12.2013
Erfolgreiche DTSA-Abnahme beim TTC Schwarz-Gold Moers
 

 

Samstag war es dann soweit.

Vor großem Publikum und den kritischen Augen der DTSA-Abnehmer absolvierten die Tänzer und Tänzerinnen die für ihre Klasse entsprechenden Tänze. Am Ende haben alle ihr Abzeichen in Bronze, Silber oder Gold bestanden !

Herzlichen Glückwunsch ! 

                  

05.10.2013

Wir waren in Moers beim Moerser Herbstfest dabei !

 

Unter der Moderation von Dirk Elfgen konnten wir mit den Linedance-Ladies aus Moers

vom TTCSchwarz-Gold ein abwechslungsreiches Programm, welches von unserer Trainerin Wally zusammengestellt wurde, präsentieren.

Hier bedanken wir uns beim Publikum, das uns Riesenapplaus spendete.




 

 

 

 

 

 


Unsere

Trainingszeiten

montags

18.00 - 20.30 Uhr

dienstags

18.00 - 20.30 Uhr
donnerstags

18.00 - 20.30 Uhr

 

Trainingsort:

Vereinsheim SuS Rayen

Bergweg 3

47506 Neukirchen-Vluyn

 

Kontakt

Club Linedance-Wally e.V.

Waltraud Schutt

Tel. 02845 / 10818

info@linedance-wally.de