Aktuelles


Nächste DTSA-Abnahme: 04.11.2017 

Neu!

Landesverband in NRW

jetzt online



DTSA-Abnahme

05.11.2016

beim TTC Schwarz-Gold Moers


Wir gratulieren allen Teilnehmern !!

Tänze Workshop

I Couldn't Care Less

Curious Girl

Unser 2. Jahresausflug nach Altenahr am 12.09.2015

 

Auch in diesem Jahr gab es für unseren Club wieder einen Wandertag. Und nachdem es uns im vergangenen Jahr wirklich sehr, sehr gut in Altenahr gefallen hat, beschlossen wir einen erneuten Ausflug in dieses romantische Städtchen und seinen endlosen, wunderschönen Weinbergen.

Ab van der Valk starteten wir unsere Tour. Zunächst begann sie mit einer langen Irrfahrt durch das Moerser Autobahnkreuz ;o), bis unser lieber Wolfgang, als Co-Pilot, mit der Navigation den Busfahrer unterstützte und uns so zielsicher nach Altenahr führte. Danke Wolfgang, für die Rettung.

Doch zunächst etwas zur Hinfahrt, obwohl.... was soll ich sagen. Feiern - hieß die Devise und das taten wir reichlich. Nach Wally's Eröffnungsrede, wurde unser Geburtstagskind erst mal kräftig bejubelt. Jaaa, unsere Heike hatte Geburtstag und so begann die Fahrt mit einem kleinen Sektumtrunk, oder einem großen?? Ach ich weiß es gar nicht mehr genau, ;o), jedenfalls schmeckte es hervorragend! Und wer nun wissen möchte, wie alt unsere Heike geworden ist,.......? Liebe Heike gib es ruhig zu, nun hast du aber Angst bekommen?? ;o) Natürlich sind wir rücksichtsvoll. Also wer es wissen möchte, fragt unsere Heike einfach, aber bitte unter vier Augen. ;0)

Nach etwa 30 km Fahrtstrecke, es könnten aber auch erst 15 km gewesen sein ;o), gab es selbstgemachten Eierlikör. Mmmhhh.....lecker, lecker. Davon könnten sich durchaus zwei oder drei Fläschchen geleert haben, oder gar vier??? Der Bus war schließlich fast voll belegt. Dafür lieben Dank an Heike und Wally. Zwischendurch gab es dann noch mal etwas Rotes (%?) dank Petra, oder etwas Gelbes (%?) dank Ellen.... halt alles, was man für ein paar "Umdrehungen" so benötigte. Einen Schelm nennt man, der nun Übles denkt. ;o). Selbstverständlich war auch reichlich "feste Nahrung" vorhanden, die immerzu im Bus rundgereicht wurde. Jedem Mitglied sollte schließlich eine abwechslungsreiche Beköstigung, ob fest oder flüssig, zur Verfügung stehen. :-)

Nach einem kurzen Rast Stopp für dies und das (früher hieß es einfach Pinkel-Pause;O))  erreichten wir Altenahr gegen 13.30 Uhr. Nun erst mal Rucksack auf und ab die Post, Kilometer für Kilometer über die herrlichen Wanderwege in den Weinanbaubergen von Altenahr und Gelegenheit, die eine oder andere Traube von den Rebstöcken zu verköstigen. die teilweise unseren Weg rahmten.

Ok, ich geb's ja zu, in diesem Jahr hatten wir uns zu einer Wanderroute entschieden, die meist am Fuße der Weinberge lag, um extreme Steigungen zu vermeiden. Schließlich brauchten wir noch reichlich Energie für den Tanzabend. ;O). Aber Rebstöcke hatten wir trotzdem, ... also ein paar,....

Ziel war der Ort Mayschoß, den wir nach gut einer Stunde Wanderung erreichten. Puuhhhh.... ganz schön anstrengend so ein Wandertag. ;O)

Hier konnten wir uns erst mal bei Kaffee, Pflaumen- und Apfelkuchen erholen, um anschließend, frisch gestärkt, mit unserem Bus, der uns in Mayschoß erwartete, zurück zum Ausgangspunkt zu fahren. Nachdem wir Altenahr wieder erreichten, hatten alle Mitglieder die Möglichkeit, in kleineren Gruppen die Ortschaft ausgiebig zu erkunden, was sie dann auch taten. Anschließender Treffpunkt wurde für 18.00 Uhr im Western Saloon festgelegt, da uns dieser aus dem vergangenen Jahr in allerbester Erinnerung geblieben war. Dort hatten wir bereits im Vorfeld Tische reserviert, um gemeinsam zu Essen und natürlich zu tanzen.

Eine dieser kleinen Gruppen (ich auch;.) begab sich jedoch direkt auf die riesige Terrasse des Western Saloons. Sonnenschein, ein traumhafter Blick ins Dörfchen, Freunde zum Klönen und ein Gläschen Federweißer, ach wie herrlich...

Schätzungsweise 15 Minuten später, wenn überhaupt, ;O) trafen bereits nach und nach unsere Grüppchen am Western Saloon ein. Also entweder war Altenahr nicht so groß wie erwartet ;o) oder aber alle waren erschöpft vom Wandern :o) oder aber sie wollten letztlich doch lieber mit allen Mitglieder gemeinsam Spaß haben, quatschen und die schöne Atmosphäre genießen. Geäußert hatte sich natürlich niemand, aber den letzten Gedankengang dazu, finde ich persönlich herzerwärmend schön.

Ups und schwupps war es 18.00 Uhr, jetzt aber hinein in den Saloon, hinsetzen, Getränke ordern und die Speisekarten auf den Tisch. "Rubbel die Katz" das Essen ausgesucht und bestellt... puuuuhh. Da kam ja fast schon Hektik auf. ;o) .... naaaaa warum wohl? Der DJ war bereits anwesend und wurde unverzüglich um einige unserer Tänze gebeten, welche er mit Freude entgegen nahm.

Hatten denn plötzlich alle irgendwie ihre Erschöpfung vergessen? Oder war und ist es ein Phänomen der Linedancer? - Die Musik beginnt und es hält keinen mehr auf den Stühlen, tanzen ist bei uns einfach unerlässlich.... nein, eigentlich kann man sagen: "Ohne Tanzen geht ja mal gar nix":-) 

Genau das mit zu erleben, ist einfach immer wieder total klasse. Howdy :o)

Nach dem hervorragenden Essen starteten wir richtig durch. An dieser Stelle ein Lob an den DJ, der uns alle Wünsche erfüllte und eine tolle Stimmung verbreitete. Linedance non stopp.....

Leider musste ein ´panischer Blick auf die Uhr erfolgen, denn für 21.00 Uhr war unsere Rückfahrt angesetzt (schnief) .....Uuuund dann.....oh nein, oh nein ;o) .... plötzlich und viel zu schnell kam, was kommen mußte.....es war 21.00 Uhr...."Wer hat an der Uhr gedreht, war es wirklich schon soooo spät?????"

Allen Mitgliedern fiel es sichtlich schwer, diesen tollen Abend zu beenden. Doch die Heimreise musste nun mal beginnen und so erreichten wir Moers kurz nach 23.00 Uhr. Eine Frage stellt sich allerdings, wenn auch mit einem zwinkernden Auge. - Wer sagt eigentlich, dass man einen Jahresausflug nur einmal im Jahr durchführen darf??? ;o) naaaa?

Ganz, ganz herzlichen Dank an alle Teilnehmenden, für diesen wunderschönen und unvergesslichen Tag.

Irene

Tag der Vereine

Das Ehepaar Hirschel feierte 20-jähriges Jubiläum am Klingerhuf

 

20 Jahre Klingerhuf mit Birgit und Dietmar Hirschel, ein guter Grund, um zu feiern. So rief Birgit Hirschel, nach langer Planungsphase, für den 23. August 2015 den Tag der Vereine ins Leben.

Es sollte ein großes, abwechslungsreiches Programm werden, bei dem sich Neukirchen-Vluyner Vereine, die mit dem Klingerhuf seit Jahren in Kontakt stehen, einen Tag lang präsentieren können, sich untereinander kennenlernen und den Besuchern Einblicke in ihre verschiedenen Aktivitäten gewähren.

Musiker, Karnevalisten, Sportler, Sänger und selbstverständlich Tänzer, freuten sich auf dieses Ereignis. so entstand ein buntes und fröhliches Outdoor-Fest, an dem selbst Petrus Gefallen fand und uns den ganzen Tag über mit strahlendem Sonnenschein verwöhnte.

Nachdem Bürgermeister Lenßen um 12.00 Uhr den "Tag der Vereine" eröffnet und dem Ehepaar Hirschel seine Glückwünsche ausgesprochen hatte, wurde zunächst der Frauensingkreis Niederberg aktiv und anschließend die Neukirchener VLÜ-KA-GE. So entstand etwas karnevalistische Stimmung durch die Trommler und den Nachwuchs-Gardetänzern. Ohne Unterbrechung reihte sich eine Aktion an die Nächste, so dass die Klompenball-Freundinnen das Programm fortsetzten. Musikalisch wurde der Tag durch den Musikverein Aldekerk mit einem breitem Repertoire ihres Könnens unterstützt.

Selbstverständlich hatten Hirschel's für das leibliche Wohl auch Imbiss, Eis, Popcorn, Kuchen und Getränke angeboten. Kinder hatten eine riesige Hüpfburg zum Austoben oder ein echtes Feuerwehr-Drehleiterfahrzeug zum Bestaunen. Die Kids sahen zudem echte, na fast echte, Cowboys in ihrer schwarz, roten Kluft. Smile....;O)

Der Höhepunkt des Tages war gegen 13.30 Uhr noch nicht erreicht, aber nun möchte ich euch nicht länger auf die Folter spannen. ;o) Er näherte sich gegen 13.45 Uhr...... der Auftritt unseres Clubs.....yeah ;O)

Tag der Vereine aus Neukirchen-Vluyn - klar doch...da sin' mer dabei, dat is prima....;O) Ehrensache....jaaaa..... wir waren dabei, und zwar in Großbesetzung!!

Ein dreißig minütiges Programm, bei dem auch unsere Anfänger mittanzten und ihre Premiere feiern konnten. Ihren ersten Auftritt hatten sie wahrlich super gemeistert. Nachdem zunächst unsere Anfänger und anschließend unsere Fortgeschrittenen einen Teil ihrer Tänze präsentiert hatten, tanzten schließlich beide Gruppen gemeinsam.

Unglaublich... einer Gänsehaut konnte sich nun keiner mehr entziehen. Eine so große Gruppe tanzte den Canadian Stomp zu  'We will rock you' von Queen. Die Vibrationen des Holzbodens durchzog jeden Tänzer und die perfekt auf die Musik abgestimmten Stomps...., also ich bin selbst beim Beschreiben dieses Highlights, erneut total begeistert, einfach genial. Was sagen wir da? ... genauuuu.... 'DAS WAR SPITZE' Alle unsere Tänzer hatten an dieser Veranstaltung sichtlich ihren Spaß.

An dieser Stelle herzlichen Dank an Birgit und Dietmar Hirschel. Sie hatten einen wunderschönen Tag organisiert und eine tolle Idee in die Tat umgesetzt. Ein Tag, der ganz sicher nicht nur unseren Mitgliedern gefallen hat.

Selbstverständlich auch ganz besonders lieben Dank an unsere Mitglieder für diesen hervorragenden Auftritt. Ihr habt einen unvergesslichen Beitrag zum "Tag der Vereine" dargeboten. ;O)

Irene

Unsere Vatertagsradtour


Ja den 14. Mai, also Christi Himmelfahrt, gemein bekannt als Vatertag, hatte unser Club zum Anlass genommen, eine zünftige Radtour durchzuführen.

Besser gesagt, wir hatten uns vorgenommen, den Niederrhein auf zwei Rädern zu erkunden. Gott sei Dank war Petrus auf unserer Seite und beschenkte uns mit viel Sonnenschein und sommerlichen Temperaturen.

Unser Klaus, ganz lieben Dank an dieser Stelle, hatte zu diesem Anlass eine gigantische Route ausgearbeitet, die uns unsere schöne Heimat näher bringen sollte. ;O)

So trafen sich bereits am frühen Morgen, d.h. gegen 9.00 Uhr, fast 20 Mitglieder mit ihren Bikes in Neukirchen-Vluyn, um einen tollen Tag auf die Beine zu stellen. Natürlich hat unser Club, außer dem Tanzen, noch weitere sportliche Aktivitäten zu bieten. Smile.

9.10 Uhr hieß es schließlich ....5,6,7,8..... uuuund los.

Wie gesagt, der Niederrhein mit seinen herrlichen Radwegen, lud uns ein. Unser Ziel der Heesenhof, sollte schließlich pünktlich erreicht werden, daher traten alle unermüdlich in die Pedalen. Sagte ich alle??

Ohne zu petzen, ;o) aber eine "faule Liese" kam mit ihrem E-Bike zur Radtour und drückte bei jeder Gelegenheit das Knöpfchen zur motorisierten Unterstützung. Also echter Radsport war das ja nicht, würde ich sagen, so muss ich das Durchhaltevermögen von allen "echten Radlern" erst mal kräftig loben. Hut ab!!!

Unser Weg zum Ziel hatte ca. eine Länge von 100 km und führte uns durch Wälder und Felder von Neukirchen-Vluyn, Lintfort, Rayen, Repelen nach Rheinberg-Vierbaum. Oh sorry... Schreibfehler - unser Weg hatte etwa eine Länge von ca. 17 km bis zum Ziel. ;o) Also wir mussten ja auch nicht zwingend den gaaanzen Niederrhein erkunden, der gute Wille zählte bereits.

Unsere erste Pause, nach etwa 7 km Fahrtstrecke, wurde von Wally und Klaus mit einem selbst gemachten Eierlikör begonnen. Mmmhhhh.... der war lecker. Danke an euch Zwei. Nach dieser Erholungsphase hieß es Endspurt, der Heesenhof wollte um 11.00 Uhr das Sommerfest mit Live-Musik eröffnen und da mussten wir dabei sein.

Natürlich hatten wir es geschafft und für den einen oder anderen "Popo" waren diese 17 km gefühlte 100 km. War ich froh, aber vor allem meine vier Buchstaben, nur einen Teil des Niederrheins kennengelernt zu haben.

In der herrlichen Außenanlage des Heesenhofes konnten wir uns bei kühlen Getränken und Gegrilltem richtig erholen. Die Live-Band spielte tolle Oldies und nun ratet... es ging letztlich doch nicht ohne tanzen, selbst der Schotter Belag schreckte uns nicht ab. Echte Linedancer tanzen eben zu jeder Musik, auf allen Untergründen und bei allen Gelegenheiten. Cool .... Oder??

Es war einfach nur schön, Sonnenschein, ein kühles Helles ;O) Bratwurst, Salat und selbstgemachter Kuchen, Live-Musik und tanzen oder sitzen und klönen..... der Tag bot einfach alles. Und das alles mit lieben Menschen - wirklich unsagbar toll.

Eigentlich wollte keiner den Gedanken für die Rückfahrt aufbringen, aber es musste ja leider sein, schnief. So haben wir uns um halb vier auf den Heimweg gemacht. Ich sage euch, mein Allerwertester... ach heeeerjeeeemiiiineeeee, also das wollt ihr nicht weiter erläutert haben. Aber ich denke, so mancher von uns hatte da ein wenig mit zu tun. ;O) Für so einen gelungenen Tag, nimmt man alles in Kauf.

Mädels und Jungs... ihr habt wieder einmal gezeigt, wie viel Spaß und Freude man mit euch erleben kann.

Ein unvergesslicher Tag..... DANKESCHÖN an euch alle!

Irene

Ein Jahr Club Linedance-Wally e.V.

 

Am 18.04.2015 war es soweit.... auf diesen Moment haben wir weit über 360 Tage gewartet. Unser einjähriges Jubiläum als Club Linedance-Wally e.V.

Kann man das glauben, das Jahr ging so schnell vorüber.... doch später dazu mehr.

Selbstverständlich war das ein triftiger Grund für eine große Club Fete. Zu diesem Anlass wurde unser Clubheim von den Mitgliedern festlich ausgeschmückt. So ließen wir ab 18.00 Uhr die Korken knallen und feierten mit den Linedance Ladies aus Schwafheim unser 1. Jahr. Die Ladies hatten uns zu diesem Ereignis beglückwünscht und ein tolles Geschenk an den Club überreicht. Eine zuckersüße Spardose mit Füllung ;O). Diese werden wir zukünftig an den jeweiligen Clubabenden aufstellen, um den Bauch des Bärchens weiterhin zu füllen. Ein Dankeschön an die Ladies.

Dann gab es natürlich wieder unser "Jeder-Bringt-Was-Mit-Buffet". Ok, na ja... es war viel, es war bunt, es war schon recht lecker.... hahaha, nix da.  ;O) Es war mega, super, gigantisch, gei...;O) Mancher Party-Service wäre vor Neid erblasst. Danke Mädels für so viel Kreativität und Engagement. Upps - wir haben ja auch einige Jungs :o), aber hattet ihr auch gekocht?? Diejenigen, die jetzt - ja klar - schreien, sei euch auch selbstverständlich herzlichst gedankt.

Nachdem Wally eine Eröffnungsrede gehalten hatte, konnten wir die Party voll und ganz durchstarten...

Haaaaalt stopp...!!! Die Eröffnungsrede; bin ich ja noch gar nicht drauf eingegangen....Ja, ja nicht nur Party machen - zunächst ein paar Worte zu dem vergangenen Jahr.

Nachdem vor über einem Jahr die Idee geboren wurde, unsere langjährige Tanzgruppe in einen Verein Namens "Club Linedance-Wally" zu wandeln, hatte sich dieser Gedanke alsbald in die Tat umgesetzt. Um gemeinschaftlich die Arbeit zu stemmen und natürlich die Pflichten von der Freizeit trennen. Ja, mehr zu tun, als sonst üblich. Auch Anspruch sollte ein Begleiter sein und dass man Service nicht nur als Wort versteht. Vereinskultur .... dies heißt doch, dass es hier um die Mitglieder geht. So dachten wir damals (heute selbstverständlich auch noch ;O)) und sind durchgestartet. Dabei hatten wir nicht zwingend auf Erfolge gewartet. Doch die Begeisterung wurde schnell erkannt. So hatten wir alle, die für uns erforderlichen Anträge, Formulare, Eintragungen, Anmeldungen, etc. durchgeführt und sind schließlich zu einem eingetragenen Verein geworden.

Sicher hatten in diesem Jahr viele ein glückliches Jahr erlebt, einige hatten es schwerer, ja und einige auch Schicksalsschläge zu ertragen. Sei es durch Verlust eines geliebten Menschen oder durch schwerwiegende Krankheiten. Aber was auch an Schwierigkeiten aufgekommen war, wir standen und hielten zusammen. Und so sind wir nun gemeinsam hier angekommen, das Ergebnis ist da, das erste Jubiläumsjahr.

Hier im Club will man doch die Welt genießen, Glücksmomente spüren, auf schöne Ereignisse zeigen. Drum genießt das Tanzen und geht froh voran, seid zuversichtlich und haltet nie an.

Auch unsere Beginner, das möchte ich noch sagen, die ja teilweise fast ein Jahr dabei sind, haben sich so herzlich und mit Hingabe eingebracht. Es ist eine wirklich tolle Truppe entstanden und ALLE unsere Mitglieder sind mit Rat und Tat, Einsatzfreude und ganzem Herzen dabei.

An dieser Stelle nochmal ein riesiges Dankeschön an Euch alle, denn ohne Euch wäre dieses Ereignis niemals zustande gekommen.

Kurz erwähnen möchte ich auch, dass wir uns in dem vergangenen Jahr des Öfteren im Umkreis präsentieren durften. Es hatte doch einige Auftritte gegeben, u.a. auch auf dem Moerser Herbstfest, auf dem wir gemeinsam mit den Linedance Ladies aufgetreten sind.

Ebenso gab es viele Aktivitäten und Ausflüge, über die ihr aber bitte in den Vorberichten auf dieser Homepage lest, ok? alles im Detail aufzuführen, wäre einfach zu viel und doppelt gemoppelt. Daher mache ich an dieser Stelle auch ein "Break" zu dem Thema. ;O)

Soviel also zur Eröffnungsrede, obwohl Wally konnte es irgendwie besser in Kurzform bringen. Auf Partys werdet ihr ja nicht so gerne mit ausschweifenden Resümees überschüttet. ;O)

Soooo... jetzt aber konnte die Party voll und ganz durchstarten Essen, Musik, Tanz, Spaß... dies war das Motto für diesen Abend. Und das Motto ging auf !! --Smile

Womit könnten wir unseren Mitgliedern, sprich euch, zu diesem besonderen Ereignis eine kleine Freude bereiten, darüber hatte sich der Vorstand heftig den Kopf zerbrochen. Jaahhh, hatten wir....!!! Nun, dabei kam unsere Wally aber so was von voll in Fahrt. ;O) Wie ein emsiges Bienchen war sie mit Ideen und Taten kaum aufzuhalten, bastelte in stundenlanger Arbeit riesige, tolle Plakate und engagierte eine "Künstlerin" im Torte backen. Überraschung die Erste / ... Eine Mega-Torte mit unserem Logo, sie sah gigantisch aus. So konnten Mitglieder und Gäste ein leckeres Stück Torte genießen. Bilder von den Plakaten und der Torte findet ihr auch unter unseren Fotos auf dieser HP.

Überraschung die Zweit/ ... Jedes Mitglied erhielt einen coolen Kugelschreiber, in dem unser Club Name eingraviert wurde. Auf diesem Wege wollte euch der Vorstand auch nochmal Danke sagen, für das erste Jahr als Club Linedance-Wally e.V.

Uuund? Was fehlte denn jetzt auf einem wahren Lindedance Abend noch? Richtig, ein Workshop. Also da wurde es wirklich schwierig, denn immerhin hatte es der neue Tanz ganz schön in sich. Die Choreografie hatte schließlich umfangreiche 8 Counts, die es zu erlernen galt. ;o) Dies führte zunächst mal zum Raunen und Staunen auf der Tanzfläche. Hey... dachte so mancher, wie und was sollte das denn für ein Tanz sein? Aber man sollte die Kürze nicht unterschätzen, denn die Musik steigerte stetig ihre Geschwindigkeit. So kamen selbst die "alten Hasen" ins straucheln, als der Tanz auf das Ende zuging.

So hatte dieser Workshop den Tänzern einen riesen Gaudi gebracht.

Aber auch der schönste Abend musste einmal zu Ende gehen, leider. Viele fleißige Helfer hatten unser Clubheim ruck zuck wieder in seinen Ursprung versetzt und alles aufgeräumt.

Die Zeit verging wieder einmal viel zu schnell auf unserer Jubiläums Party, doch wir alle hatten viel Freude an dieser Feier und waren happy, dabei gewesen zu sein. Hier auch der Dank nochmal an die Linedance Ladies, dass ihr mit uns gefeiert habt. Es war ein rundum gelungenerer Abend.

Ganz, ganz herzlichen Dank, liebe Mitglieder für euren Einsatz, eure Hilfsbereitschaft, für eure Mitbringsel, für das Essen, für die gute Laune und den Spaß, den ihr auf dieser Jubiläumsfeier eingebracht habt!

Irene

(s. Presse)

 

 

 

 

 

 

 

 




 

 

 

 

Unsere

Trainingszeiten

montags

18.00 - 20.30 Uhr

dienstags

18.00 - 20.30 Uhr
donnerstags

18.00 - 20.30 Uhr

 

Trainingsort:

Vereinsheim SuS Rayen

Bergweg 3

47506 Neukirchen-Vluyn

 

Kontakt

Club Linedance-Wally e.V.

Waltraud Schutt

Tel. 02845 / 10818

info@linedance-wally.de